Unbenanntes Dokument

 

Das Frameblog

Startseite
   

Wieder mal Beschwerdemanagement

Die Dame erzählte zunächst lang und breit, wie's früher war, nur habe ich ihr das nicht so ganz glauben können, dass damals niemand die Grünanlagen betreten hat oder die Hausbesorger viel freundlicher und netter waren und die Stiegen täglich statt 2x wöchentlich gekehrt haben... (1x wöchentlich müssen's). 
Ja, und die Mieter, die waren ja alle so freundlich und nett damals, der alte Herr XY zum Beispiel, der hat nie seine Frau geschlagen, sondern nur die Kinder (allen Ernstes hat die das so erzählt!!!), und man war ja so hilfsbereit, also so, wie die das geschildert hat, müssen ja damals, wenn einer krank wurde, alle Mieter zusammengelaufen sein und sich gegenseitig bei der Krankenpflege überboten haben... tja, wer's glaubt. Aber bitte. Ist ja nicht Gegenstand ihrer Beschwerde gewesen. 

Sie ging dann dazu über, sich über die ganzen "Neger" zu beklagen (gemeint hat sie türkischstämmige Nachbarn), die sich um nichts kümmern, nicht einmal die Blumen gießen(??? welche??? In der Grünanlage oder am Balkon???), ich dachte schon, hurra, endlich kommt sie zum Punkt, aber schmecks, das war keineswegs der Fall. 

Wirklich beschweren wollte sie sich über einen Herrn, der einen Stock höher wohnt, urösterreichischer Abstammung ist, und sie - wegen ihres russisch klingenden Namens rassistisch beschimpft hat... 
Äh ja. 
Wer im Glashaus... wie ging der Spruch noch?

3.4.09 19:14
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Webnews

Wiener Wohnen

Gratis bloggen bei
myblog.de