Unbenanntes Dokument

 

Das Frameblog

Startseite
   

Deutsche Sprache, schwere Sprache

Also sprach heute eine Interessentin: "Ich Türkin, kann ich kriegen Gemeindebau?" 
Nein. 
Nur Wohnung, und die nur wenn sie aufenthaltsverfestigt ist, was das Wohnservice zu klären hat. Sie wurde also dorthin verwiesen, ihr brav die Telefonnummer von dem Laden aufgesagt, sie dieselbe brav notiert, dann: "Und wenn ich rufen dort, ich kriegen Gemeindebau?" 
Sicher. Samt Mietern und Gebrechen. 

Man stelle sich das etwa so vor (am selben Tag geschehen): 
"Ich Strom in Wohnung." 
"Ja, und?" 
"Wollen repariert!" 
WAS? Will der Depp keinen Strom oder was? 
Hat sich - natürlich - herausgestellt, dass er KEINEN Strom hatte. Pech, Mieterangelegenheit, muss er halt einen Elektriker holen.

1.4.09 19:13
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Webnews

Wiener Wohnen

Gratis bloggen bei
myblog.de